Diakonieverein e.V.

Der Diakonieverein e.V. Bitterfeld-Wolfen-Gräfenhainichen wurde am 06.04.1991 als gemeinnütziger Träger evangelischer Sozialarbeit mit Sitz in Wolfen gegründet. Die Mitgliederversammlung des Vereins besteht aus juristischen und privaten Mitgliedern. Der Diakonieverein e.V. Bitterfeld-Wolfen-Gräfenhainichen ist seit 01.10.1991 in der Behindertenhilfe tätig. Folgende Einrichtungen und Dienste werden heute betrieben:

  • Wolfener Werkstätten, anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in Wolfen mit 364 Plätzen und in Gräfenhainichen mit 96 Plätzen
  • Fördergruppe Wolfen mit 30 Plätzen
  • Haus Wichern in Wolfen, Wohnstätte für behinderte Menschen aus der WfbM mit 50 Plätzen
  • Haus Friederike in Zschornewitz, Wohnstätte für behinderte Menschen aus der WfbM mit 24 Plätzen
  • Intensiv Betreutes Wohnen für behinderte Menschen aus der WfbM mit 16 Plätzen
  • Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit geistigen oder seelischen Behinderungen/Erkrankungen
  • Eltern-Kind-Wohnen für behinderte Eltern mit Kindern
  • Familienunterstützender Dienst Wolfen für Familien mit behinderten oder pflegebedürftigen Angehörigen

Seit 1996 ist der Verein im Bereich der Jugendhilfe tätig und ist als freier Träger der Jugendhilfe im Landkreis Anhalt-Bitterfeld unbefristet anerkannt und bietet folgende Leistungen an:

  • Erziehungs- und Familienberatungsstelle
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Erziehungsbeistand/Betreuungshelfer
  • Jugendmigrationsdienst Bitterfeld-Wolfen und Offener Jugendtreff im Christophorushaus

Seit 01.08.2014 ist der Diakonieverein e.V. Schulträger der staatlich genehmigten Ersatzschule: Evangelische Grundschule Bitterfeld-Wolfen und des dazu gehörenden Schulhortes.

2014 eröffnete der Verein das Haus der Diakonie in Bitterfeld mit der Lutherstube und dem Cranachsaal, einem inklusiven Erlebnis- und Begegnungszentrum. Im Haus der Diakonie haben der Familienunterstützende Dienst Bitterfeld, die Erziehungs- und Familienberatungsstelle und der Jugendmigrationsdienst Bitterfeld ihre Räume. Im Haus befindet sich auch eine Trainingswohnung für Menschen mit Behinderungen.

1999 hat der Diakonieverein e.V. eine Tochtergesellschaft, die DIAKONIE Soziale Dienste gGmbH, gegründet, die ebenfalls eine gemeinnützige Gesellschaft und Rechtsträger der Diakonie-Sozialstationen Sanderdorf und Zörbig ist und altersgerechtes Wohnen anbietet. Zur Sozialstation Zörbig gehört eine Tagespflege für Senioren mit 15 Plätzen.

https://www.diakonie-wolfen.de/ueber_uns_diakonieverein_e_v_de.html