am 07.10.2021 von 16:00 bis 18:00

Vortrag: Fluchtland Iran und politische Einflüsse

Kirchplatz 4 Bitterfeld 06749

Fluchtland Iran und politische Einflüsse

Vortrag mit anschließender Diskussion

Aktuelle Lage in der Pandemiezeit im Iran, Politische Lage/Entwicklung und Einflüsse der USA auf dem iranischen Markt

Der Jugendmigrationsdienst Bitterfeld-Wolfen des Diakonievereins e. V. Bitterfeld-Wolfen-Gräfenhainichen hat für den 07.10.2021 um 16.00 Uhr einen Vortrag mit anschließender Diskussionsmöglichkeit zum Thema „Fluchtland Iran: Aktuelle Lage (in der Pandemiezeit) im Iran, Politische Lage/Entwicklung und Einflüsse der USA auf dem iranischen Markt“ organisiert. Hierzu sind nicht nur alle Ehrenamtlichen der Migrationsarbeit, sondern vor allem auch interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Flucht und deren Gründe interessieren, eingeladen. Die Zeit für Diskussionen wird am Anschluss gegeben sein.

Am Donnerstag, den 07.10.2021 wird unser iranischer Referent und Geschäftsführer des Landesnetzwerkes Migrantenorganisationen des Landes Sachsen-Anhalt e. V. als Referent und Diskussionspartner zur Verfügung stehen.

Sehr viele Iraner sind in den vergangenen Jahren zu uns gekommen, um hier Schutz aus politischen Gründen zu finden. Auf dem Weg nach Deutschland nahmen Sie gefährliche Wege mit oder ohne ihre Familien auf sich. Der Vortrag erläutert relevante Hintergründe und geht auf die Situation im Herkunftsland ein.

Die Veranstaltungsreihe wird über das Programm „Stärkung der Willkommenskultur im Landkreis Anhalt Bitterfeld“ über den Landkreis und das Land Sachsen-Anhalt gefördert. Unterstützt wird sie durch den Verein Biworegio e. V., dem Diakonieverein e. V. Bitterfeld-Wolfen-Gräfenhainichen, der Wohnstättengenossenschaft Bitterfeld-Wolfen eG und weiteren Partnern des Integrationsnetzwerkes des Landkreises Anhalt Bitterfeld.

Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass es jeden Donnerstag von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr die Möglichkeit gibt, sich im Rahmen der „Gesprächszeit“ im Haus der Diakonie in Bitterfeld zu treffen. Das Angebot gibt Einheimischen und Zugewanderten die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und sich gegenseitig zu informieren. Themen sind unter anderem Informationen zum Umgang mit oder zu Fragen an geflüchtete Menschen, Informationen zu Fluchtursachen und Zuwanderung in unsere Region, Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements, Gespräche über Alltagsprobleme im Zusammenleben, Umgang mit Problemen beim Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen und auch gemeinsame Aktivitäten. Bei Interesse kommen Sie einfach vorbei.