Diakonieverein näht Gesichtsmasken

 

Die Mitarbeitenden des Diakonieverein sind STARK FÜR ANDERE in der Corona-Krise!

Unser Nähbereich ist seit dieser Woche mit der Produktion Gesichtsmasken beschäftigt und hilft so mit vereinten Kräften den Kommunen und Krankenhäusern in der Corona-Krise. Mitarbeitende aus verschiedenen Werkstattbereichen arbeiten Tag für Tag in der Nähwerkstatt unter der Anleitung von Mira Wiechmann und Swetlana Olexy, Gruppenleiterinnen des Nähbereichs, um den derzeitigen Auftrag von 1.000 Masken fertigzustellen.

Genäht wierden die Gesichtsmasken aus 2 Lagen Baumwolle, zwischen denen sich ein Filterfließ befindet. Sie sind zum Schnüren, waschbar und zur Dampsterilisation geeignet (autoklavierbar). Die ersten 1.000 Stück werden heute, am Freitag den 27.03.2020, nach Halle geschickt und bei einer Spezialfirma sterilisiert. Trotz der momentanen Schwierigkeiten geeignetes Material zu bekommen, gehen im Anschluss schon die nächsten 1.000 Stück für ein Krankenhaus in Produktion. Laut Andreas Hofmann, Produktionsleiter der Wolfener Werkstätten, ist bereits weiteres Material für 3.000 Stück bestellt. Somit können die Wolfener Werkstätten auch regional noch unterstützen.

Auch das Regionalfernsehen Bitterfeld-Wolfen (RBW) war in unserer Werkstatt und hat einen kleinen Film über die Produktion der Gesichtsmasken gedreht. Hier zu sehen

https://www.diakonie-wolfen.de/aktuelles_werkstatt_naeht_mundschutz_de.html