Ev. Grundschule mit eingeschränktem Regelbetrieb nach Pfingsten

 

Mit der 6. Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten für die Evangelische Grundschule Wolfen nach Pfingsten neue Regelungen. Ab dem 02. Juni werden wieder alle Kinder zur Schule und in den Hort kommen. Um dem eingeschränkten Regelbetrieb gerecht zu werden, erfolgt der Unterricht ausschließlich in der Stammgruppe. Jede Stammgruppe wird nur einen Lehrer haben. Kontakte unter den Gruppen werden wir vermieden. Das bedeutet auch, dass jede Stammgruppe nach dem Unterricht von einer festen Bezugserzieherin betreut werden wird.

Der Unterricht findet von 8:00 bis 13:15 Uhr statt. Anschließend erfolgt die Betreuung durch den Hort bis zur Abholung der Kinder. Der Frühhort wird allerdings eine Notbetreuung sein, die bitte nur Eltern in Anspruch nehmen, bei welchen es sich arbeitstechnisch nicht anders einrichten lässt.

Wichtig ist, dass ab dem 2. Juni täglich eine Bestätigung durch die Eltern erfolgen muss, dass ihr Kind frei von Corona-Symptomen ist. Das dafür erstellte Formular finden Sie im Anhang. Ohne diese Bestätigung darf Ihr Kind das Schulhaus nicht betreten. Wir behalten uns vor, bei den Kindern kontaktlos Fieber zu messen.

Der Eintritt auf das Schulgelände findet wieder über das Hoftor statt. Dort ist eine Bring- und Abholzone eingerichtet. Für Eltern und Angehörige ist es weiterhin nicht gestattet, das Schulhaus zu betreten. Schon an dieser Zone werden die Kinder in die einzelnen Gruppen getrennt. Der eingeschränkte Regelbetrieb, wie er vom Landesjugendamt und dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration formuliert ist, sieht eine strikte Trennung der Gruppen in allen Bereichen vor. Wir sind angehalten, Hygieneregeln, welche dort gefordert werden, einzuhalten.

Bei weiteren Nachfragen, wenden Sie sich bitte an Frau Skodzik, Hortleiterin

Gesundheitsfragebogen Corona

https://www.diakonie-wolfen.de/aktuelle_informationen_zum_coronavirus_evangelische_grundschule_mit_eingeschraenktem_regelbetrieb_nach_pfingsten_de.html