Diakonieverein e.V. Bitterfeld-Wolfen-Gräfenhainichen

Haus der Diakonie

Das neue Haus der Diakonie in Bitterfeld


Im Jahr 2009 kaufte der Diakonieverein e.V. das ehemalige Pfarrhaus, Kirchplatz 4, in Bitterfeld von der Evangelischen Kirchengemeinde. Das bereits 1848 erbaute Haus mit Sitz des damaligen Superintendenten, konnte nicht mehr vollständig genutzt werden. Es war im Dachgeschoss vom Hausschwamm befallen. Der Kirchengemeinde Bitterfeld fehlten die Mittel zur Sanierung des Hauses.

Der Diakonieverein kam nach der baufachlichen Prüfung zu dem Ergebnis: Abriss und Neubau. Nach allen Vorbereitungen und dem Abriss des Gebäudes fand am 29. Oktober 2013 die Grundsteinlegung statt. Nach einem Jahr Bauzeit wurde das neue Haus am 14. November 2014 mit einem Festgottesdienst in der Stadtkirche Bitterfeld eingeweiht.


Das Haus der Diakonie bietet vielseitige sozialdiakonische Dienstleistungen an und ist für ratsuchende und hilfebedürftige Bürger offen. Das Ziel des neuen Hauses besteht darin, die Erziehungs- und Familienberatung mit ihren Präventionsangeboten, den Familienunterstützenden Dienst mit seinen Angeboten der Betreuung und ein neues Begegnungs- und Erlebniszentrum mit Cafeteria unter einem Dach zu betreiben.

Im Haus werden Angebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und ältere Menschen mit und ohne Behinderungen und Migrationshintergrund gemacht. Ergänzend zum Familienunterstützenden Dienst, gibt es eine kleine Trainingswohnung für Menschen mit Behinderungen.
Im Sinne der Inklusion arbeiten wir mit vielen Kooperationspartnern zusammen. Gleichzeitig sind Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen entstanden.



Mit der Lutherstube und dem Cranachsaal schaffen wir eine Verbindung zur historischen Tradition der Reformation und machen diese den Nutzern in der Gegenwart bewusst.


Wegbeschreibung zum Haus der Diakonie

 
 

Veranstaltungen